SG Uster

Luftgewehr und -pistole

Ferienplausch in der Stadt Uster 2022

Bilder: Oben die Teilnehmenden am Montag, unten die vom Dienstag

Im letzten Beitrag ging es um PR für das sportliche Schiessen, ebenfalls bei der Aktion "Ferienpass". Vreni, assistiert von Fadrina, haben am Montag acht und am Dienstag sechs Jugendlichen das sportliche Schiessen zu vermitteln versucht - bei dieser Hitze nicht ganz einfach, da sich junge Leute in der Regel nicht mehr so lange konzentrieren können. Es war aber spannend zu beobachten, dass wer sich für die Materie interessierte, länger geistig wach blieb. Der kleine Luk und Mikael die waren auch um 16 Uhr noch nicht müde zu fragen: Darf ich es nicht noch einmal versuchen.

Es waren zwei anstrengende Tage für die beiden Schiesslehrerinnen, aber sie waren überzeugt, dass sich die Mühe für unseren schönen Sport gelohnt hätte! Vielen Dank Euch beiden und Chapeau!

PR für das sportliche Schiessen

Gestern herrschte Hochbetrieb in der 10m-Anlage. Eine Schulklasse aus Opfikon-Glattbrugg die eine Woche im benachbarten Pfadiheim verbringt wunderte sich wohl, was im mit Schützengesellschaft Uster angeschriebenen Haus wohl passiere. Frau Bettina Traber, eine sehr engagierte Lehrerin, startete eine Anfrage an die SGU die schliesslich bei unserer Nachwuchsleiterin Vreni Hollenstein landete. Obwohl kaum Interessentinnen/Interessenten aus Opfikon nach Uster reisen um das schöne Hobby Sportschiessen auszuüben, war es für Vreni sofort klar: Wir machen mit! "Es ist wichtig, dass die jungen Leute, aber auch die Lehrpersonen, einen guten Eindruck über unsere Tätigkeit erhalten können" so die Begründung.

Gestern Abend war es so weit, die 10m-Anlage war proppenvoll und alle harten der Dinge die da kommen sollten. Vorgesehen war, dass Vreni zuerst eine kurze Theorie über das sportliche Schiessen halten würde und anschliessend unser Nachwuchs (Elea, Fadrina und Gion) eine Demonstration ihres Könnens geben, ehe alle Schülerinnen und Schüler sich selber im Treffen üben konnten. Als Helfer amtete Vreni und Patrik. Das Gebotene wurde sehr positiv aufgenommen und die meisten Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung dabei. Unser Gion fühlte sich getragen von den Blicken der vielen jungen und hübschen Mädchen und er erzielte einen neuen persönlichen Rekord! Ende gut, alles Gut! Vielen Dank allen Beteiligten für ihren Einsatz und Frau Traber und den weiteren Lehrpersonen für die Möglichkeit unseren Sport den jungen Leuten näher zu bringen!

Antonio hat tatsächlich eine 5 am Rücken

Leider mit Verspätung - Antonio konnte am 13. Juni seinen 50. Geburtstag feiern - gratulieren wir Antonio zum halben Hundert Erdendasein! Leider hat mich diese Nachricht erst mit Verspätung erreicht und da ich nicht glauben konnte, dass Antonio tatsächlich so alt ist wollte ich das Datum noch amtlich abklären lassen. Die Antwort: Es handelt sich nicht um einen Fehleintrag im Pass und auch nicht auf der Geburtsurkunde, Herr Antonio Barreira wird in 15 Jahren das AHV-Alter erreichen! Ich hoffe nun einfach nicht, dass Papier geduldig ist..... Herzlichen Glückwunsch Antonio! Wir wünschen Dir ein langes und gesundes Leben!